ROCKWOOL Forum

Weiterbildung zum Thema Brandschutz:

Mehr Sicherheit durch nichtbrennbare Dämmstoffe

Im Rahmen der ROCKWOOL Produktentwicklung kommt dem vorbeugenden baulichen Brandschutz eine besondere Bedeutung zu.

Jährlich brennen in Deutschland rund 70.000 Gebäude, alle zehn Minuten bricht ein Wohnungsbrand aus, etwa 800 Menschen kommen dabei ums Leben und ca. 8.000 Schwerverletzte sind zu beklagen. Pro Jahr wird durch Feuer ein volkswirtschaftliches Vermögen von mehreren Milliarden Euro vernichtet. Jeder dritte Brand in der Industrie führt zu Sachschäden von mehreren Hunderttausend Euro. Auch die Belastungen, die ein Brand für die Umwelt darstellt, sind beträchtlich.

Wenn es also um die Sicherheit von Gebäuden geht, spielt vorbeugender baulicher Brandschutz eine wichtige Rolle. Als oberste Gebote gelten dabei die weitestgehende Verwendung nichtbrennbarer Baustoffe und der Einsatz feuerwiderstandsfähiger Konstruktionen.

Baulicher Brandschutz mit Steinwolle-Dämmstoffen

 

 

ROCKWOOL Steinwolle-Dämmstoffe tragen aktiv zum vorbeugenden baulichen Brandschutz bei. Sie sind nichtbrennbar, Euroklasse A1 nach DIN EN 13501-1 bzw. Baustoffklasse A1 nach DIN 4102-1. Mit einem Schmelzpunkt von über 1.000 °C eignen sie sich für den Einsatz in klassifizierten Brandschutzkonstruktionen.

Gebäudeteile, die mit ROCKWOOL Steinwolle-Dämmstoffen gedämmt sind, hemmen im Brandfall die

Ausbreitung der Flammen, verhindern ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude oder Stockwerke, sie können Fluchtwege freihalten und gedämmte Gebäudeteile schützen. Dadurch begrenzen sie das Feuer, ermöglichen den Rettungskräften eine gezielte Bekämpfung des Brandherdes und leisten somit einen wertvollen Beitrag zum baulichen Brandschutz. Nichtbrennbare Steinwolle trägt dazu bei, die schädlichen Auswirkungen des Brandes so gering wie möglich zu halten.

Unter Umweltaspekten besonders wichtig: Steinwolle-Dämmstoffe setzen selbst unter Flammeneinfluss praktisch keine giftigen Gase frei. Vorbeugender baulicher Brandschutz mit Steinwolle-Dämmstoffen ist daher stets ein Beitrag zum Umweltschutz.

 

Gut zu wissen also, welche Dämmstoffe brennbar und welche nichtbrennbar sind und wo Dämmung zum Einsatz kommt. In diesem Zusammenhang sind vor allem die am Bau beteiligten und verantwortlichen Experten gefordert. Aber auch für Bauherren selbst stellt das Wissen über relevante Baustoffe, deren Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten eine wichtige Entscheidungsgrundlage dar.

 

Integrierte Brandschutzkonzepte

ROCKWOOL Steinwolle-Dämmstoffe sind nichtbrennbar und tragen aktiv zum vorbeugenden Brandschutz bei. ROCKWOOL bietet Dämmlösungen rund um die gesamte Gebäudehülle.

Dazu gehören:

Dies ermöglicht integrierte Brandschutzkonzepte für alle Gebäudetypen – ob privat, gewerblich oder öffentlich genutzt.
So lassen sich bei der Planung und beim Bau von Wohn-, Büro und Verwaltungsgebäuden bis hin zu Industrie- und Gewerbebauten sowie Schulen oder Krankenhäusern zuverlässig Menschen und Werte schützen.

Video zum Brandschutz: Sicher dämmen mit Steinwolle von ROCKWOOL