Was ist Aerowolle?

Aerowolle® von ROCKWOOL ist die Kombination von Steinwolle und Aerogel zu einem mineralischen Dämmstoff mit höchst wärmedämmenden Eigenschaften.

Die beiden Materialien werden in einem speziellen Produktionsverfahren zusammengebracht und verfügen in dieser Kombination über sich kongenial ergänzende stoffliche Eigenschaften. Daraus resultiert eine herausragend geringe Wärmeleitfähigkeit mit bisher im Bereich der klassischen Mineralwolle nie erreichten Lambda-Werten.

Was ist Aerogel?

Aerogel ist ein phänomenaler Dämmstoff. Aufgrund der hohen Porösität stellt Aerogel den Feststoff mit der höchsten Wärmedämmwirkung dar. Der Stoff besteht aus einem verzweigten, offenporigen Netzwerk winziger Strukturen, bei denen die Poren nahezu 95 % des Volumens ausmachen. Dadurch verfügt Aerogel über herausragende Materialeigenschaften wie extreme Wärmedämmung, hohe Schallabsorption und Lichtdurchlässigkeit, um die wichtigsten zu nennen. Im Guinness Buch der Rekorde ist Aerogel als „bester Isolator“ und „leichtester Feststoff“ verzeichnet.

Aerogel wird aus Kieselsäure gewonnen. Eine Rohstoffquelle für Kieselsäure ist Sand, der fast unbegrenzt zur Verfügung steht. In einem besonderen Herstellungsverfahren wird ein wässriges Gel hergestellt, das anschließend unter speziellen Bedingungen getrocknet werden muss. Die Methode wurde in ihren Grundzügen bereits 1931/32 von einem amerikanischen Chemiker namens Samuel S. Kistler entwickelt und dann 1968 zu einem Standardverfahren, dem sogenannten Sol-Gel-Prozess, weiterentwickelt.

Volumen-Zwerg und Oberflächen-Riese

Aerogel, das aufgrund seiner transluzenten stofflichen Erscheinung auch als „gefrorener Rauch“ bezeichnet wird, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Material in einer anderen Dimension. Denn im Verhältnis zu seiner winzigen Größe verfügt Aerogel über ein Vielfaches an Oberfläche. Ein paar Zahlenspiele veranschaulichen die Extreme, die Aerogel auf sich vereint:

  • Aerogel besteht zu 95 % aus Luft
  • Aerogel ist nur 3-mal schwerer als Luft
  • Die Poren im Aerogel sind 1000-mal dünner als der Spinnfaden eines Spinnennetzes
  • 1 Gramm Aerogel hat die Oberfläche von einem Fußballfeld

Leicht, fest und porös

Haben Sie schon mal in ein „Baiser“ gebissen und dabei gespürt wie sich das knackig feste Material praktisch in Luft auflöst? So ungefähr kann man sich die Struktur von Aerogel vorstellen. Wie bei dem aufgeschäumten und dann gebackenen Eiklar namens „Baiser“ schließt auch Aerogel die Luft in Millionen mikroskopisch kleine Bläschen ein, wodurch das Material ebenso leicht, fest und porös wird wie die süße Leckerei aus der Zuckerbäckerei.

Ideal für Baustoffe

Wegen seiner wärme- und schalldämmenden, lichtdurchlässigen und wasserabweisenden Eigenschaften sowie des geringen Gewichts wird Aerogel zunehmend als ideale Komponente für bestimmte Baustoffe entdeckt. So gibt es mittlerweile von Leichtbeton über höchst energieeffiziente Fenster bis hin zu transluzenten Tageslicht-Dachsystemen eine Reihe von Baumaterialien, die sowohl die Energieeffizienz als auch die Architektur von Gebäuden positiv beeinflussen.

Wie wird Aerowolle® hergestellt?

Bei der Herstellung von Aerowolle® werden zwei Dämmmaterialien in Bestform vereint. Steinwolle und Aerogel werden in einem besonderen Produktionsprozess zusammengeführt. Dazu wird in einem von ROCKWOOL entwickelten Herstellungsverfahren Aerogel mit Steinwolle kombiniert. Der so entstandene, hoch wärmedämmende und zugleich formstabile, druckfeste Dämmstoff Aerowolle® kann wie Steinwolle-Platten verarbeitet werden.