Fixrock BWM Brandriegel Kit

Fixrock BWM Brandriegel Kit

Vorgehängte hinterlüftete Fassade

Was ist das Fixrock BWM Brandriegel Kit?

Das Fixrock BWM Brandriegel Kit ist eine Systemlösung für eine Brandsperre in der vorgehängten hinterlüfteten Fassade bestehend aus einem Steinwolle-Brandriegel in Zweischichtcharakteristik und Abstandhaltern aus glasfaserverstärktem Kunststoff.

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden in komplett nichtbrennbarer Ausführung mit einer mineralischen Wärmedämmung bieten im Brandfall ein hohes Maß an Sicherheit. Dennoch sind nach den anerkannten Regeln der Technik ab Gebäudeklasse 4 auch bei diesen Fassadenkonstruktionen spezielle brandschutztechnische Vorkehrungen in Form von Brandsperren zu treffen. Die Brandsperre behindert die Feuerausbreitung im Hinterlüftungsraum (Kaminsogeffekt) und ist mindestens jedes zweite Geschoss anzubringen. 

Das Fixrock BWM Brandriegel Kit erhöht die Sicherheit in der vorgehängten hinterlüfteten Fassade und erfüllt die Vorgaben der Musterliste der technischen Baubestimmungen. Das System stellt eine gleichwertige Alternative zu Konstruktionen mit Stahlblech dar und ist in Kombination mit unseren Dämmplatten für die vorgehängte hinterlüftete Fassade Fixrock 035, Fixrock 035 VS, Fixrock 033 und Fixrock 033 VS einsetzbar.

Vorteile auf einen Blick:

  • Patentiertes und geprüftes Brandsperrensystem für die VHF
  • Hervorragende Brandschutzeigenschaften, Schmelzpunkt > 1.000 °C
  • Formstabil und dennoch flexibel durch Zweischichtcharakteristik
  • Wärmebrückenfrei
  • Einfach und zeitsparend zu installieren
  • Kostengünstig
  • 15 cm Dämmung (Höhe Brandriegel) müssen gegenüber einer herkömmlichen Brandsperrenlösung nicht mitkalkuliert werden
  • Maße: 1.000 × 150 mm (Länge × Breite)
  • Dicken: 180 - 300 mm

Bestandteile Fixrock BWM Brandriegel Kit:

Fixrock BWM Brandriegel
Fixrock BWM Brandriegel

Fixrock BWM Brandriegel

Steinwolle-Brandriegel in Zweischichtcharakteristik, bestehend aus einer hochverdichteten und einer weichen, leicht komprimierbaren Steinwolle-Platte, die auftretende Toleranzen ausgleichen und mögliche Drucklasten der Bekleidung aufnehmen kann.
Steinwolle-Brandriegel in Zweischichtcharakteristik, bestehend aus einer hochverdichteten und einer weichen, leicht komprimierbaren Steinwolle-Platte, die auftretende Toleranzen ausgleichen und mögliche Drucklasten der Bekleidung aufnehmen kann.
Abstandhalter
Abstandhalter

Abstandhalter

Die Abstandhalter bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und gewährleisten den notwendigen Hinterlüftungsraum (9 mm). Pro laufendem Meter Brandsperre sind 4 Abstandhalter einzusetzen.
Die Abstandhalter bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und gewährleisten den notwendigen Hinterlüftungsraum (9 mm). Pro laufendem Meter Brandsperre sind 4 Abstandhalter einzusetzen.

Abmessungen und Größen:

Die Fixrock BWM Brandriegel gibt es in vier Varianten: S, M, L und XL.
Jeder Brandriegel hat eine Länge von 1.000 mm und eine Höhe von 150 mm.

Video: Verarbeitung Fixrock BWM Brandriegel Kit
Abspielen

Video: Verarbeitung Fixrock BWM Brandriegel Kit

Video

So geht's: Verarbeitungsschritte Fixrock BWM Brandriegel Kit

Gut zu wissen:

Brandschutztechnische Hinweise

  • Nachweis der Gleichwertigkeit mit „klassischer“ Stahlblechlösung anhand brandschutztechnischer Prüfungen und Gutachten
  • Frontaler Abstandhalter stellt den Abstand zwischen Brandriegel und Bekleidung dauerhaft auf max. 9 mm sicher
  • Brandschutzklassifizierung: A2-s1, d0

Mindestanforderungen

Die Dämmung sollte eine Mindestdämmdicke von 120 mm aufweisen. Die Breite des Hinterlüftungsraumes beträgt max. 80 mm, kann aber bei bestimmten Dämmdicken auf 100 mm ausgeweitet werden. Dafür sollte das Mindestauflager für den hoch-verdichteten Teil des Brandriegels nach folgenden Kriterien ausgeführt werden:

Luftraum b (mm)

Auflager x (mm)

≤ 80

≥ 60

80 < b ≤ 100

≥ 100

Detailzeichnung Fixrock BWM Brandriegel Kit Detailzeichnung Fixrock BWM Brandriegel Kit
Luftraum und Auflager Fixrock BWM Brandriegel Kit Luftraum und Auflager Fixrock BWM Brandriegel Kit

Abstände von der Wand zur Hinterkante Bekleidung und mögliche Brandriegelkonstellationen in der Übersicht

Die nebenstehende Tabelle gibt einen Überblick über mögliche Abstände von der tragenden Wand bis zur Vorderkante Tragprofil/ Hinterkante Bekleidung.

Ausgegangen wird von einer Mindestdämmdicke von 120 mm (+ 20 mm Luftraum = 140 mm) und einer maximalen Dämmdicke von 280 mm (+ 20 mm = 300 mm). Die Abstufung erfolgt in 10 mm-Schritten. Sind zwei Möglichkeiten gegeben, sollten die baukonstruktive Situation und mögliche Toleranzen berücksichtigt werden.

Zusätzlich sollte das minimale Auflager der hochverdichteten Platte in der Flächendämmung bei entsprechendem Luftraum beachtet werden (siehe Tabelle im Abschnitt "Mindestanforderungen", weiter oben auf dieser Seite).

Abstand zur Hinterkante Bekleidung Mögliche Brandriegelkonstellation (Abschnitt an weicher Seite)
Brandriegel S-180 Brandriegel M-220 Brandriegel L-260 Brandriegel XL-300
140 100 40            
150 100 50            
160 100 60            
170 100 70            
180 100 80 140 40        
190     140 50        
200     140 60        
210     140 70        
220     140 80 180 40    
230         180 50    
240         180 60    
250         180 70    
260         180 80 200 60
270             200 70
280             200 80
290             200 90

300

           

200

100

Art der Fassadenbekleidung

Die max. Dämmdicke beträgt 280 mm. Dies entspricht einem Abstand von Wand zu Hinterkante Bekleidung von 300 mm.

Das System ist als horizontale und vertikale Brandsperre anwendbar und besonders für Fassadenbekleidungen mit planebenen Oberflächen sehr gut geeignet. Für andere Bekleidungen wie z. B. Kassetten sind spezielle Detaillösungen zu erarbeiten Ein entsprechender Mehraufwand ist bei der Planung zu berücksichtigen.

Für Kassetten-Bekleidungen sind spezielle Detaillösungen zu erarbeiten. Für Kassetten-Bekleidungen sind spezielle Detaillösungen zu erarbeiten.

Anwendung als vertikale Brandsperre in der VHF

Das Fixrock BWM Brandriegel Kit kann auch als vertikale Brandsperre in der vorgehängten hinterlüfteten Fassade eingesetzt werden. Dabei sind die Brandriegel mindestens in Brandwanddicke nebeneinander anzuordnen.

Jeder Brandriegel (auch kürzere Längen als 1 Meter) ist mit einem ROCKWOOL Dämmstoffhalter im oberen Viertel gegen Abrutschen zu fixieren. Der Hinterlüftungsraum von 9 mm wird im Brandfall durch das Schmelzen der Abstandshalter verschlossen. Ansonsten gelten die gleichen Einbaukriterien wie für die horizontale Anwendung.

Detailzeichnung vertikale Brandsperre Detailzeichnung vertikale Brandsperre

Downloads Fixrock BWM Brandriegel Kit

Broschüren Wand (2)
Kurzbroschüre Fixrock BWM Brandriegel Kit

Übersicht über die wärmebrückenfreie Brandsperre von ROCKWOOL für die vorgehängte hinterlüftete Fassade. Eine Systemlösung für horizontale und vertikale Anwendungen.

Verlegehinweis Fixrock BWM Brandriegel Kit

Montageanleitung für die wärmebrückenfreie Brandsperre von ROCKWOOL für die vorgehängte hinterlüftete Fassade. Eine Systemlösung für horizontale und vertikale Anwendungen.

Datenblätter Außenwand VHF (1)
Datenblatt Fixrock BWM Brandriegel Kit

Systemlösung für eine Brandsperre in der vorgehängten hinterlüfteten Fassade. Das Kit ist sowohl als horizontale als auch vertikale Brandsperre einsetzbar.

Warum Brandriegel in der vorgehängten hinterlüfteten Fassade?

Auch bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden in komplett nichtbrennbarer Ausführung mit Wärmedämmung A1/A2 sind ab Gebäudeklasse 4 brandschutztechnische Vorkehrungen im Sinne regelkonformer Brandsperren erforderlich, um die Ausbreitung von Feuer aus dem Gebäudeinneren nach draußen zu vermeiden und dem sogenannten Kaminsogeffekt, also einem Überschlagen des Feuers bzw. der Brandweiterleitung in der Hinterlüftungsebene entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund sind gemäß § 28 der Musterbauordnung von 2002 bei hinterlüfteten Außenwandbekleidungen mit geschossübergreifenden Hohl- oder Lufträumen nach Abs. 4 in Verbindung mit Abs. 5 besondere Vorkehrungen zu treffen.

Diese Vorkehrungen sind im Rahmen einer die DIN 18516-1 ergänzenden Richtlinie (siehe Musterliste „Technische Baubestimmungen“, September 2008) ab Gebäudeklassen 4 definiert. Gefordert wird der Einbau von Brandsperren, welche der Begrenzung der Brandausbreitung im Hinterlüftungsspalt über eine ausreichend lange Zeit durch Unterbrechung oder partielle Reduzierung des freien Querschnitts des Hinterlüftungsspaltes dienen.

In jedem zweiten Geschoss sind horizontale Brandsperren im Hinterlüftungsspalt anzuordnen. Die horizontalen Brandsperren müssen im Brandfall über mindestens 30 Minuten hinreichend formstabil sein. Bislang wurde eine Detaillösung aus Stahlblech mit einer Dicke von d ≥ 1 mm angewendet.

Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

Sie benötigen Unterstützung? Unsere Technische Fachberatung hilft Ihnen bei Fragen rund um unsere Produkte und Lösungen gerne weiter.
    Karte drucken

    Entdecken Sie auch unsere weiteren Anwendungsbereiche:

    Back