Bei der Fassadendämmung steht die Einsparung von Heizkosten im Fokus. Der hervorragende Wärmeschutz einer Steinwolle-Dämmung schützt Außenwände vor übermäßigen Wärmeverlusten. Oder einfacher gesagt: Die Wärme bleibt genau dort, wo sie hingehört und gebraucht wird – im Inneren des Hauses – und der Energiebedarf wird gesenkt.

Zudem profitieren Sie von einem verbesserten Brand- und Schallschutz, einem höheren Wohnkomfort und dem Schutz der Bausubstanz Ihres Hauses.

Warum ist eine Fassadendämmung sinnvoll?

Mit über 40 % haben die Außenwände den größten Flächenanteil an der Gebäudehülle. Über die Fassade geht besonders in den Wintermonaten viel Wärme und damit Heizenergie verloren. Eine gut gedämmte Fassade:

  • reduziert Heizkosten
  • sorgt während der Heizperiode dafür, dass Wandinnenflächen warm bleiben und kein allzu großes Temperaturgefälle auftritt
  • erhöht den Wohnkomfort
  • verbessert das Wohnklima
  • schützt die Bausubstanz vor Witterungseinflüssen

Vertiefendes Wissen:

Referenz Fassadendämmung

In Krefeld wurde aus einer ehemaligen Jagdhütte von 1954 ein energieeffizientes Traumhaus. Eine hochwertige Fassadendämmung aus Steinwolle war bei dieser Kernsanierung der zentrale Aspekt. Im „neuen“ Heim profitiert die Familie nun von einem angenehmes Wohnklima – im Sommer wie im Winter. Zudem freuen sie sich über eine Heizkosteneinsparung von ca. 2.500 Euro im Jahr.

reference, wall, wall insulation, etics, family, house, home, garden, outside, single-familiy house, single-family home, single family house, dr. sälzer haus, germany, job 4994

Förderung für Ihre Fassadendämmung

Sie möchten Ihre Fassade energetisch modernisieren? Dann nutzen Sie die attraktiven Fördermöglichkeiten, die von Bund, Ländern, Kommunen und zahlreichen weiteren Institutionen in Form von Zuschüssen, zinsgünstigen Krediten oder durch Steuerermäßigungen gewährt werden. So sparen Sie bares Geld und schützen die Umwelt!

piggy bank, money, , funds, state subsidy, germany

FAQs - oft gestellte Fragen zur Fassadendämmung

Fassadendämmung

Welche Möglichkeiten gibt es für die Fassadendämmung?

Je nach baulicher Situation Ihres Hauses gibt es verschiedene Möglichkeiten die Fassade zu dämmen:

  • Wärmedämmverbundsystem (WDVS)
  • Vorhangfassade oder auch vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF)
  • Kerndämmung
  • Einblasdämmung

Ein Wärmedämmverbundsystem kommt meistens dann zum Einsatz, wenn die Fassade ohnehin verputzt oder verkleidet werden soll. Besonders geeignet sind WDVS für Gebäude mit einschaligen Außenwänden und Wände mit Vormauerschale.

Bei der Vorhangfassade wird die Dämmkonstruktion mit einer neuen Sichtfassade versehen. Neben der hohen technischen Sicherheit und der langen Lebensdauer punktet eine vorgehängte hinterlüftete Fassade besonders in Bezug auf ästhetische Gesichtspunkte. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten geben hier Raum für moderne und optisch ansprechende Fassadenbilder. Kerndämmung für das zweischalige Mauerwerk

Beim zweischaligen Mauerwerk bietet sich eine ist eine Kerndämmung an. Diese ist besonders widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse und bildet auch bei starker Schlagregenbeanspruchung einen regensicheren Aufbau.

Für die nachträgliche Dämmung von zweischaligen Mauerwerken stellt die Einblasdämmung eine wirtschaftliche Lösung dar. hierbei wird zu Flocken verarbeitete Steinwolle - also Granulat - in das Mauerwerk eingeblasen.

Weitere Informationenl zu den allen Varianten finden Sie auf den jeweiligen Anwendungsseiten.

Ist meine Fassadendämmung im Brandfall sicher?
Wird Fassadendämmung vom Staat gefördert?

Händler- und Handwerkersuche:

search

Showing
Offices & Factories near you