image, living, family, mother and son, home, diy, germany, job 5026

Warum für eine Untersparrendämmung entscheiden?

Ist aus konstruktiven Gründen eine Zwischensparrendämmung nicht in ausreichender Dämmdicke möglich, kann durch eine zusätzliche Untersparrendämmung ein angemessener Wärmeschutz realisiert und der Dämmwert des Dachs verbessert werden. Das kann zum Beispiel in älteren Häusern sinnvoll sein, in denen die Sparrentiefe nicht ausreicht, um die benötigte Dämmdicke einzubauen und wenn eine sogenannte Aufdopplung der Sparren nicht möglich oder nicht gewünscht ist.

Gut zu wissen: Als Aufdopplung wird die Erweiterung der Sparrentiefe bezeichnet, zum Beispiel durch Anbringen von Dachlatten entlang der Sparren. Durch eine größere Sparrentiefe können Sie eine Zwischensparrendämmung mit entsprechend größerer Dämmdicke einbauen.

Energie einsparen und Wohnkomfort verbessern

Die Untersparrendämmung ist eine typische und meist einfach umsetzbare Maßnahme für die nachträgliche Verbesserung der Energieeffizienz und des Wärmschutzes. Fachgerecht umgesetzt, sorgt sie für mehr Behaglichkeit in den Wohnräumen unterm Dach und senkt die Heizkosten.

Da die Aufbauhöhe der Untersparrendämmung begrenzt ist, eignet sie sich in der Regel nicht als alleinige Dämmung. Sie sollte mit anderen Dämmmaßnahmen, wie der Zwischensparrendämmung, kombiniert werden.

Untersparrendämmung verringert Wärmebrücken

Neben der zusätzlichen Dämmdicke wirkt sich eine Untersparrendämmung noch in anderer Hinsicht positiv auf den Wärmeschutz des Dachs aus. Da sie raumseitig und quer zu den Sparren verläuft, verringert eine Untersparrendämmung die Wärmebrückenwirkung der Konstruktion. Gleichzeitig entsteht eine zusätzliche Installationsebene, in der zum Beispiel Kabel verlegt werden können.

Video: Untersparrendämmung mit Formrock 035 – Schritt für Schritt

In unserem Dachstuhl-Modell zeigen wir die Untersparrendämmung mit der Formrock 035.

Materialliste herunterladen
thumb, thumbnail, video, installation, installation guide, guide, roof, pitched roof, insulation below the rafters, untersparrendämmung, formrock, germany

Untersparrendämmung – Aufbau der Konstruktion

Sofern noch nicht vorhanden, erfolgt zunächst der Einbau der Zwischensparrendämmung. Im Anschluss muss geklärt werden, ob eine Dampfbremse erforderlich ist und ob diese zwischen den Dämmschichten verlegt werden sollte oder aber raumseitig der Untersparrendämmung.

Die Verlegung zwischen den Dämmschichten ist mittlerweile eine übliche Variante, da die Folie auf diese Weise besser vor nachträglichen Beschädigungen geschützt ist.

Wichtig: Die Entscheidung zur Lage der Dampfbremse hat erheblichen Einfluss auf den Feuchteschutz der Dachkonstruktion und hängt vom individuellen Aufbau des Dachs ab. Sie sollte daher mit einem Energieberater oder Fachhandwerker geklärt werden.

Die passende Dämmdicke für die Untersparrendämmung finden

Eine ROCKWOOL Untersparrendämmung ist je nach Produkt zwischen 30 und 60 mm dick. Eine zweilagige Verlegung ist ggf. möglich.
Grundsätzlich gilt: Je dicker Sie die Dämmung wählen, desto besser ist der Wärmeschutz. Es sollten aber auch die Aufbauhöhe und der Feuchteschutz der Konstruktion berücksichtigt werden.

Wichtig: Bei Untersparrendämmung Feuchteschutz beachten

Um den Feuchteschutz der Konstruktion sicherzustellen muss die Dampfbremse im „warmen“ Bereich liegen. Die Dämmdicke vor der Dampfbremse, also der Untersparrendämmung, darf maximal 25 Prozent der Dämmdicke der Zwischensparrendämmung bzw. maximal 20 Prozent der gesamten Dämmdicke betragen (bei gleicher Wärmeleitfähigkeit).

Einbau der Untersparrendämmung

Für den Einbau der Untersparrendämmung wird zunächst eine Unterkonstruktion angebracht – entweder aus Dachlatten oder aus Metallprofilen. Diese werden quer zu den Dachsparren ausgerichtet und verschraubt.
Der Abstand der Latten bzw. Profile hängt von den Maßen der Bekleidungsplatten ab, die abschließend angebracht werden sollen. Die Dicke der Lattung sollte so gewählt werden, dass sie der benötigten Dämmdicke der Untersparrendämmung entspricht.

Mehr zum Einbau einer Untersparrendämmung erfahren Sie in unserem Verarbeitungsvideo.

ROCKWOOL Lösungen für die Untersparrendämmung

ROCKWOOL bietet für die Untersparrendämmung zwei Lösungen an: den Dämmfilz Cliprock oder die Dämmplatte Formrock 035.

  • Cliprock ist ein Dämmfilz in Rollenform, lässt sich einfach zuschneiden und ermöglicht so eine auf Maß geschnittene Dämmung unter den Sparren.
  • Formrock 035 ist eine auf Format geschnittene Dämmplatte, die bei regulärem Abstand der Lattung ohne Zuschneiden zwischen die Latten oder Profile der Unterkonstruktion passt. Das ermöglicht eine besonders effiziente Verarbeitung.

Beide Produkte sind aus nichtbrennbarer Steinwolle, hochwärmedämmend und recyclebar.

Schön steil!

DACHKULT  eine Plattform der Initiative pro Steildach. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Vielfalt von Schrägdächern.

Hier mehr erfahren!
partnership, dachkult, initiative pro schrägdach, initiative

Händler- und Handwerkersuche:

search

Wen suchen Sie?

Showing
Offices & Factories near you