KfW-Förderung für einzelne Wärmedämmmaßnahmen

Eine Alternative zur steuerlichen Förderung bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Diese hat seit dem 24.01.2020 ihre Förderprogramme verbessert. Dämmen wird so günstig wie nie für Sie!

Neben der Förderung von kompletten Sanierungen werden auch energetische Einzelmaßnahmen gefördert, wie z. B. die Dämmung des Dachs, der Fassade, des Dachbodens oder der Kellerdecke. Und dies seit Ende Januar zu verbesserten Konditionen.

Im Gegensatz zur steuerlichen Förderung können bei der KfW auch Dämmmaßnahmen geltend gemacht werden, die in nicht selbstgenutztem – also in vermietetem – Wohneigentum durchgeführt werden.

Die KfW vergibt zur Förderung energetischer Einzelmaßnamen entweder einen zinsgünstigen Kredit inkl. Tilgungszuschuss (Programm 152) oder einen Investitionszuschuss (Programm 430). Je nachdem, ob Sie die Dämmmaßnahmen aus Rücklagen bestreiten können oder einen Kredit benötigen.

Bis zu 10.000 Euro Förderung pro Maßnahme und Wohneinheit möglich!

Die maximale Höhe des Kredits beträgt 50.000 Euro - jeweils pro Wohneinheit. Dabei profitieren Sie von niedrigen Zinsen (0,75 %) und einer langen Zinsbindung (10 Jahre). Außerdem gewährt die KfW Tilgungszuschüsse in Höhe von 20 % der Darlehenssumme, also bis zu 10.000 Euro für jede Wohneinheit.

Beim Investitionszuschuss sind 20 % der förderfähigen Kosten, bis zu 10.000 Euro für jede Wohneinheit erhältlich.

Energieeffizient Sanieren Kredit (152)
MaßnahmeTilgungszuschuss in %Tilgungszuschuss in Euro pro Wohneinheit
Einzelmaßnahme20% von max. 50.000 Euro DarlehnssummeBis zu 10.000 Euro
   
Energieeffizient Sanieren Investitionszuschuss (430)
Einzelmaßnahme20% der förderfähigen Kosten von max. 50.000 EuroBis zu 10.000 Euro

Auch die Kosten für einen Energieberater werden mit 50 %, max. 4.000 Euro bezuschusst (Programm 431).

Detaillierte Informationen zu den KfW Programmen der energetischen Sanierung erhalten Sie hier:

Kreditprogramm 151/152 Energieeffizient Sanieren

Zuschussprogramm 430 Energieeffizient Sanieren

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung (431)

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Es handelt sich um selbstgenutzte oder vermietete Wohngebäude oder um Eigentumswohnungen, für die vor dem 01.01.2002 der Bauantrag erstellt oder die Bauanzeige erstattet wurde.
  • Ein qualifizierter Energieberater wird vor Beginn der Wärmedämmmaßnahme beauftragt.
  • Die technischen Mindestanforderungen werden eingehalten:

Technische Mindestanforderungen

BauteilU-Wert Anforderung in W/(m²∙K)
 
DämmstoffdickeProdukt
Schrägdächer0,14

ca. 140 mm + 140 mm

Klemmrock Zwischensparrendämmung mit Masterrock
Aufsparrendämmung
ca. 240 mm +
40-60 mm

Klemmrock Zwischensparrendämmung
mit Formrock 035 
Untersparrendämmung

Flachdächer0,14ca. 280 mmGeorock 040 MV (Gefälledach) mit
Hardrock 040 (Grunddämmung)
Außenwände0,20ca. 160 mm

Coverrock II Wärmedämmverbundsystem (WDVS)

ca. 200 mmFixrock 035
Vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF)
ca. 200 mmFlexirock 035
Holzrahmenbau
Kerndämmung im zweischaligen MauerwerkWärmeleitfähigkeit λ <= 0,035 W/(m∙K)Dämmstoffdicke entspricht der Dicke des HohlraumsFillrock KD Plus
Einblasdämmung
Oberste Geschossdecke zu nicht ausgebauten Dachräumen0,14ca. 240 mmTegarock L oder Tegarock
Kellerdecken, Decken zu unbeheizten Räumen0,25ca. 120  mmPlanarock Top
  • Die Dämmung wurde von einem Fachunternehmen durchgeführt, das anschließend eine Fachunternehmererklärung ausstellt, in der die Einhaltung der oben genannten Voraussetzungen bestätigt wird.

  • Dem Eigentümer liegt eine bereits beglichene Rechnung in deutscher Sprache für die Sanierungsmaßnahme vor, die auch die Adresse des Gebäudes enthält.

Wie läuft das Verfahren zur Anforderung von KfW-Förderung ab?

  1. Vor Maßnahmenbeginn wird ein Energieberater beauftragt. Dieser plant mit Ihnen die Dämmmaßnahme und prüft, ob die technischen Mindestanforderungen (U-Werte) erfüllt werden. Zudem stellt er die „Bestätigung zum Antrag“ (BzA) aus.
  2. Ebenfalls vor Beginn der Maßnahmen wird bei der KfW die Förderung beantragt. Für einen Zuschuss registrieren Sie sich online im KfW-Zuschussportal. Sie benötigen hier die BzA. Alternativ können Sie auch Ihren Energieberater schriftlich bevollmächtigen.
    Den Förderkredit wickeln Sie über Ihre Bank/Sparkasse ab. Auch hier benötigen Sie die BzA.
  3. Erst nach Zusage der Förderung kann mit der Umsetzung der Wärmedämmmaßnahme begonnen werden.
  4. Ist Ihre energetische Einzelmaßnahme abgeschlossen, so benötigen Sie von Ihrem Energieberater die „Bestätigung nach Durchführung“. Diese wird ebenfalls ans KfW-Zuschussportal übermittelt.
  5. Nach Übermittlung wird die Auszahlung des Zuschusses veranlasst.
WICHTIG: Eine KfW-Förderung lässt sich nicht mit einer steuerlichen Förderung kombinieren!

Übersicht Steuerliche Förderung und KfW-Einzelmaßnahmen

 Steuerliche Förderung

KfW

Energieeffizient Sanieren
Investitionszuschuss (430) 

KfW

Energieeffizient Sanieren 
Kredit (152)

MaßnahmenEinzelmaßnahmenEinzelmaßnahmen und KomplettsanierungenEinzelmaßnahmen und Komplettsanierungen
VoraussetzungenDas Wohngebäude ist mindestens 10 Jahre alt.

Der Bauantrag wurde vor dem 01.02.2002 gestellt.

Der Bauantrag wurde vor dem 01.02.2002 gestellt.

Selbstgenutztes WohngebäudeSelbstgenutzte oder vermietete WohngebäudeSelbstgenutzte oder vermietete Wohngebäude
BedingungDie Maßnahmen werden von einem Fachunternehmen ausgeführt und nach Abschluss bescheinigt.Ein qualifizierter Energieberater wird vor Beginn der Wärmedämmmaßnahme beauftragt und unterstützt bei der Planung, Antragstellung und Durchführung.Ein qualifizierter Energieberater wird vor Beginn der Wärmedämmmaßnahme beauftragt und unterstützt bei der Planung, Antragstellung und Durchführung.
AntragstellungNach Fertigstellung der MaßnahmeVor MaßnahmenbeginnVor Maßnahmenbeginn
AuszahlungVerteilt über drei Jahre nach Durchführung der MaßnahmeNach Durchführung der Maßnahme(n)Vor der Maßnahme (Tilgungszuschüsse werden jedoch erst nach der durchgeführten Sanierung ausgeschüttet)
RückzahlungNeinNeinJa