Warum Zwischensparrendämmung von außen?

Bei einem Neubau oder wenn im Zuge der Sanierung eine neue Dacheindeckung geplant ist, kann die Zwischensparrendämmung von außen eingebaut werden.

advice, roof, pitched roof, insulation between the rafters, germany

Die Zwischensparrendämmung von außen kann mit einer Aufsparrendämmung kombiniert werden.

Beim Thema Zwischensparrendämmung denken viele an eine Dämmung von innen. Es gibt aber auch Situationen, in denen es sinnvoller ist, die Zwischensparrendämmung von außen anzubringen. Zum Beispiel, wenn Sie im Zuge einer Sanierung über ein neues Dach bzw. eine neue Dacheindeckung nachdenken.

Prinzipiell gibt es für eine Dachdämmung von außen zwei Alternativen: eine Aufsparrendämmung oder eine Dämmung zwischen den Sparren von außen. Eine Kombination beider Maßnahmen ist möglich und oftmals sinnvoll, da sie einen noch besseren Wärmeschutz bietet.

Vorteile einer Zwischensparrendämmung von außen:

  • Bei einer Zwischensparrendämmung wird der Platz zwischen den Sparren ideal genutzt
  • Bei der Dämmung von außen ist die Baustelle nicht im Haus, somit entsteht weniger Schmutz
  • Im Falle einer Sanierung ist das Haus im Normalfall während der Bauarbeiten bewohnbar
  • Ist der Raum unter dem Dach bereits ausgebaut, müssen Bekleidung etc. nicht entfernt werden

Wichtig: Da die Arbeiten hier auf dem Dach ausgeführt werden, sollten Sie sich auf jeden Fall an einen Dachprofi wenden und sich nicht selbst an der Dämmung versuchen.

Sind Sie noch unsicher, welche Dämmvariante die beste für Ihr Zuhause ist? Dann machen Sie jetzt unseren SchrägdachCheck!