Legionellen im Trinkwasser – Vorbeugen bei der Trinkwasserhygiene mit ROCKWOOL 800

Wie Sie gefährlichen Keimen im Trinkwasser wirkungsvoll vorbeugen.

legionellen, water tap, glass, female hands pouring water in glass cup, germany

Als Legionellen werden bestimmte stäbchenförmige Bakterien bezeichnet, die im Wasser leben und sich dort ebenfalls vermehren. Sie kommen in geringer Konzentration in jeder Form von nicht-sterilem Wasser vor und können über die zentrale Wasserversorgung auch in Trinkwassersysteme von Gebäuden gelangen. 

In geringer Anzahl sind Legionellen ein natürlicher Bestandteil von Oberflächengewässern und Grundwasser. Problematisch und zum Gesundheitsrisiko werden sie erst, wenn sie sich stark vermehren. Legionellen-Infektionen finden bei gesunden Menschen über die Atemwege, z.B. durch Einatmen von feinen Wassertröpfchen beim Duschen, statt, bei Kranken Bettlägerigen und von einem geschwächten Immunsystem betroffenen Menschen können sie auch über den Verdauungstrakt erfolgen. Je nach Legionellen-Typ und Stärke der Infektion kann dies schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und schlimmstenfalls zum Tod führen.

Wie vermehren sich Legionellen im Trinkwasser?

Als wesentlicher Faktor für die Vermehrung und Verbreitung von Legionellen gilt eine übermäßige Abkühlung oder Erwärmung von stehendem Trinkwasser in PWC- und PWH/PWH-C-Leitungen. Wassertemperaturen von 25 °C bis 55 °C bieten einen idealen Nährboden für das mikrobielle Wachstum der gefährlichen Bakterien, die dann über Wasserhahn oder Dusche in den Haushalt gelangen. Unter 20 °C steigt ihre Anzahl kaum und bei mehr als 60 °C werden sie abgetötet.

Es gilt also einer kritischen Abkühlung, bzw. Erwärmung vorzubeugen, denn sind Trinkwasserleitungen erstmal befallen, muss eine Desinfektionsmaßnahme durchgeführt werden, was einen erheblichen Arbeits- und Kostenaufwand bedeutet. Und selbst danach ist das Problem nicht endgültig gebannt: ohne eine fachgerechte Sanierung können Legionellen immer wieder auftreten. 

Vorbeugen bei der Trinkwasserhygiene mit ROCKWOOL 800

Eine hochwertige Dämmung der Trinkwasserleitungen ist eine technisch, wie wirtschaftlich effiziente Maßnahme, um einer Entstehung und Verbreitung von Legionellen durch kritische Abkühlung bzw. Erwärmung des stehenden Trinkwassers vorzubeugen und somit einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Trinkwasserhygiene zu leisten. 

Die Rohrschale ROCKWOOL 800 ist eine ideale Dämmlösung, um die Trinkwasserhygiene einzuhalten. Sowohl im Neubau, als auch als nachträgliche Dämmung in der Sanierung ist sie eine effektive Maßnahme zur Legionellenprävention. Denn dank ihrer Dämmwirkung können Temperaturen von Kaltwasserleitungen unter den erforderlichen 25 °C und die von Warmwasserleitungen oberhalb von 55 °C gehalten werden. Hierdurch können notwendige anlagentechnische Spülvorgänge reduziert werden.

 Prävention ist dringend erforderlich, wenn es um die Vermeidung von Legionellen in Trinkwassersystemen geht. Vor allem in öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen, Schulen, Kindergärten, Hotels etc., wo die Sicherheit und Gesundheit der Menschen oberstes Gebot sind.

infographic, rockwool 800, conlit, pipe insulation, steinwolle, rohrschalen, legionellen, germany